KAL_17_011_Headerbild_Innenseiten_Sabrowski.png
Sprechblase_heiz-betriebskosten.png

Eichpflicht

Die neue Richtlinie für Messgeräte in Europa 2204/22/EG, kurz MID (Measurement Instrument Directive) genannt, ist am 30. Oktober 2006 in Kraft getreten. Ziel dieser Richtlinie ist unter anderem der Abbau von Handelshemmnissen sowie die Harmonisierung einzelstaatlicher Rechtsvorschriften. Änderungen des Eichgesetzes und der Eichordnung zur Umsetzung der Europäischen Messgeräterichtlinie (MID) sind am 08. Februar 2007 in Kraft getreten.

Für Sie ergeben sich hierdurch keinerlei Veränderungen. Messgeräte, die nach dem bislang geltendem Eichgesetz zugelassen sind, dürfen noch bis zum Jahr 2016 eingesetzt werden. Anstelle des Eichstempels werden die Geräte zukünftig mit einem CE-Zeichen und einer zusätzlichen metrologischen Kennzeichnung versehen. Es wird hierbei keine Änderung der Nutzungsdauer und der Austauschfristen geben. Wasser- und Wärmezähler haben eine begrenzte Lebensdauer.

Um weiterhin eine rechtssichere Abrechnung zu gewährleisten, müssen die Zähler der Geräte nach folgenden Laufzeiten ausgetauscht werden: 

  • Kaltwasserzähler nach sechs Jahren
  • Warmwasser- und Wärmezähler nach fünf Jahren

Die Verwendung oder Bereithaltung von nicht geeichten Wasser- und Wärmezählern im geschäftlichen Verkehr ist eine Ordnungswidrigkeit. Sie kann mit einer Geldbuße bis zu 10.000 Euro geahndet werden (siehe § 19, Abs. 4 Eichgesetz).

Wir helfen Ihnen gerne - nutzen Sie unser Kontaktformular oder finden Sie Ihren Ansprechpartner vor Ort.