KAL_17_011_Headerbild_Innenseiten_Sabrowski.png
Sprechblase_heiz-betriebskosten.png

Heizkostenverteiler

Die Basis für unsere Heizkostenverteiler der neuen Generation ist ein Rückteil, das für alle Geräte gleich ist. Bei KALORIMETA erfolgt bei einer Systemumstellung von bereits montierten KALORIMETA-Heizkostenverteilern nur ein Gerätetausch – ohne Neumontage der Rückteile.

KALORIMETA bietet verschiedene Lösungen – von wirtschaftlich bis komfortabel – für eine rechtssichere Heizkostenabrechnung an.

Unsere elektronischen Heizkostenverteiler dienen der dezentralen Erfassung des Wärmeverbrauchs an Heizkörpern. Sie können für alle Zentralheizungsanlagen mit dem Heizmedium Wasser und den damit verbundenen Auslegungstemperaturen seines Zulassungsbereiches eingesetzt werden.
Alle elektronischen Heizkostenverteiler benötigt auch bei Temperaturen bis zu + 105 °C keinen Fernfühler, sondern werden direkt auf den Heizkörper montiert. So entsteht eine sehr gute Wärmekopplung und eine hohe Messgenauigkeit.

Für besondere bauseitige Gegebenheiten setzen wir die Fernfühler-Ausführung ein. Die Versorgung der Heizkostenverteiler erfolgt über eine Batterie, so dass dieser nach erfolgter Programmierung über mindestens 10 Jahre selbstständig arbeitet. Zudem verfügen die Geräte über kontrastreiche LCD-Anzeigen, die den aktellen und den Vorjahres-Verbrauchswert wechselnd anzeigen.

Die bi-mess-Heizkostenverteiler eignen sich zur dezentralen Erfassung des Wärmeverbrauchs an Glieder- und Plattenheizkörpern sowie an zahlreichen Spezialheizkörpern. Sie können für alle Warmwasser-Zentralheizungsanlagen, die im Rahmen des Zulassungsbereichs üblich sind, und bei den damit verbundenen Auslegungstemperaturen eingesetzt werden. Das Gehäuserückteil, das über gute Wärmeleitungsfähigkeit verfügt, überträgt die Wärme auf die geöffnete Ampulle im Inneren des Heizkostenverteilers. Dadurch verdunstet die Flüssigkeit ständig in Abhängigkeit zur Heizkörperoberflächentemperatur.

  • Zugelassen nach der Heizkostenverordnung
  • Erfüllung aller Anforderungen der DIN EN 835
  • Einsatzgrenzen: tmin. 60 °C / tmax. 93 °C. Sehr genaue Erfassung durch Skalenabstufungen.

Das neue innovative KALORIMETA Funksystem ermöglicht eine schnelle und störungsunempfindliche Übertragung der Funkdaten. Die Funksender übermitteln alle Daten voll automatisch, verschlüsselt und plausibilisiert an den Empfänger. Dabei unterstützt das System verschiedene Ableseverfahren. Zum Einsatz kommt, was Ihrem jeweiligen Bedarf am besten entspricht - Sie haben die Wahl, das System ist individuell um- und aufrüstbar.

Ein Betreten der Wohnräume zur Ablesung ist nicht mehr erforderlich. Die Ablesung kann also jederzeit in Abwesenheit des Mieters erfolgen. Die Daten können vor Ort oder von einem beliebigen anderen Standort, z. B. mittels GSM-Modem, fernabgerufen werden. Wir unterbreiten Ihnen gern ein objektbezogenes Angebot.

Unsere elektronischen Heizkostenverteiler arbeiten mit einer 868-MHz-Funkfrequenz und besitzen eine hohe Auflösung für herkömmliche Heiztemperaturen (1-Fühler-Betrieb) sowie Niedertemperaturauslegungen (2-Fühler-Betrieb). Die Versorgung der Heizkostenverteiler erfolgt über eine Batterie, so dass dieser nach erfolgter Programmierung über mindestens 10 Jahre selbstständig arbeitet. Zudem verfügen die Geräte über kontrastreiche LCD-Anzeigen, die den aktellen und den Vorjahres-Verbrauchswert wechselnd anzeigen und eine tägliche Kontrolle ermöglichen.

Für eine Vergrößerung klicken Sie bitte auf die Tabelle.

Wir helfen Ihnen gerne - nutzen Sie unser Kontaktformular oder finden Sie Ihren Ansprechpartner vor Ort.