Rauchmelder
sprechblase_rauchmelder.png

Kohlenmonoxidwarnmelder - kaloCARBON

Jedes Jahr kommen eine Vielzahl an Menschen im häuslichen Umfeld durch die Folgen einer Kohlenmonoxid- vergiftung ums Leben. Leider gibt es, anders als bei Rauchwarnmeldern, noch keine allgemeine Einbaupflicht für Kohlenmonoxidwarnmelder (CO-Warnmelder). Aus diesem Grund sehen wir es als unsere Pflicht an, unsere Kunden auch ohne derzeitige allgemeine Einbaupflicht über die Wichtigkeit dieses Themas zu informieren.

Kohlenmonoxid – die unterschätzte Gefahr

Kohlenmonoxid ist unsichtbar und geruchlos, aber hochgiftig und kann innerhalb weniger Sekunden zu Bewusstseinsverlust führen. Die Bewohner sind ohne eine rechtzeitige Warnung chancenlos. Kohlenmonoxid entsteht bei der Verbrennung kohlenstoffhaltiger Brennstoffe. Je weniger Sauerstoff zugeführt wird, desto größer wird der Kohlenmonoxidgehalt in der Luft.

Problematisch sindn erster Linie Gasthermen und Gasetagenheizungen, sowie Kamin- und Öl-Einzelöfen. Hier werden kohlenstoffhaltige Brennstoffe verwendet, bei denen es bei unvollständiger Verbrennung immer auch zur Freisetzung von Kohlenmonoxid kommen kann.

Meistens entstehen die Gefahren erst durch mangelnde Frischluftzufuhr, versperrten Abluftwegen, unsachgemäßem Betrieb von Brennstätten oder durch Gerätefehlern. Eine Gastherme z. B. ist nicht automatisch auch gleich eine Gefahrenquelle. Sie wird aber zur Gefahr, wenn bei einer schlechten Verbrennung, die entstehenden Abgase nicht abziehen können.

Installationstipp - Sicherheit intelligent vernetzt

Werden CO-Melder in Heizräumen installiert, ist es in den meisten Fällen zu empfehlen, diese mit
einem anderen Melder im Vorraum zu vernetzen, um vor dem Betreten des Heizraumes zu warnen. Damit wird sichergestellt, dass alle Bewohner rechtzeitig gewarnt sind und die Gefahrenquelle ermittelt werden kann.

Der kaloCARBON ist optional mit einem Funkmodul nachrüstbar.Auch im Falle einer Funkvernetzung bleibt die Gesamtlebensdauer der Batterie unverändert bei 10 Jahren.

Weitere technische Informationen finden Sie auf unserem Produktdatenblatt kaloCARBON.

Wir helfen Ihnen gerne - nutzen Sie unser Kontaktformular oder finden Sie Ihren Ansprechpartner vor Ort.