Rauchmelder
sprechblase_rauchmelder.png

kaloREMOTUS: Der ferninspizierbare Rauchwarnmelder für die Wohnungswirtschaft

Der neue kaloREMOTUS Rauchwarnmelder bietet Vermietern und Verwaltern höchste Sicherheit mit Funk-Technologie. Die jährliche Ferninspektion in Anlehnung an die Anforderungen der Anwendungsnorm DIN 14676 erspart das Betreten der Wohnungen. Dadurch ist der Prüfungsprozess besonders komfortabel und wirtschaftlich. Sein modernes Design ist eines von vielen weiteren zusätzlichen Merkmalen, die den kaloREMOTUS auszeichnen

Ersparen Sie sich und den Mietern zukünftig den jährlichen Prüftermin vor Ort in der Wohnung. Mit unserem kaloREMOTUS Rauchwarnmelder werden die wichtigsten Geräteparameter wie Verschmutzungswarnung der Rauchkammer, eine Verstopfung der Raucheindringöffnung und die Funktionsfähigkeit des Schallgebers komfortabelper Funk ausgelesen. Das System erkennt, ob sich Gegenstände, die den Raucheintritt behindern können, im Umfeld des Rauchwarnmelders befinden oder ob das Gerät demontiert wurde.

Produktleistungsmerkmale

  • Optisches Detektionsverfahren mit zusätzlichem Thermosensor zur sicheren Erkennung aller Arten von Bränden
  • Sensorik zur Erkennung von Einrichtungsgegenständen innerhalb eines Umkreises von 50 cm, die den Raucheintritt behindern können
  • Fest integrierte, nicht entnehmbare 10-Jahres-Batterie
  • Modernes Design mit 130 mm Ø und nur 40 mm Höhe
  • Unidirektionale Funkschnittstelle zur Integration in das KALO-Funksystem
  • Rote Kontroll-LED zeigt die Funktionsfähigkeit des Gerätes an
  • Gelbe Kontroll-LED zur Differenzierung von Fehleranzeigen
  • Nächtliche Reduzierung der LED-Lichtstärke und Verzögerung der Ausgabe von nicht sicherheitsrelevanten akustischen Störsignalen
  • Großer Testknopf auch zur Stummschaltung von Täuschungsalarmen
  • Lauter Alarmgeber mit mind. 85 dB(A)
  • Automatische Prüfung aller wichtigen Geräteparameter wie Verschmutzungsgrad der Rauchkammer, Verstopfungserkennung und Batteriespannung
  • Langjährige Zuverlässigkeit durch aktive Verschmutzungskompensation
  • Selbstüberwachung mit Störungsanzeige
  • Frequenzband 868 MHz
  • CE gemäß Bauproduktenrichtlinie

Konventionelle Rauchwarnmelder

kaloPRIMUSi

Beste Technik

Bei KALO vertrauen wir schon seit Jahren auf die Rauchwarnmelder des führenden Herstellers Ei Electronics. Unter dem Namen kaloPRIMUS i bieten wir die Profi -Version des Testsieger Ei 650 der Stiftung Warentest an, den wir bereits in vielen von uns betreuten Liegenschaften erfolgreich einsetzen.

Der kaloPRIMUS i bietet eine zehnjährige Garantie* auf Gerät und Energieversorgung und vereint alle für die Wohnungswirtschaftwichtigen Eigenschaften: einen sehr lauten Alarmton, einen Geräteentnahmeschutz, eine fest eingelötete Langzeitbatterie und eine einfach vom Boden aus zu bedienende große Stummschalttaste. Die kaloPRIMUS i Rauchwarnmelder können besonders einfach mit einem Funkmodul (optional) vernetzt werden. Dabei erhalten die Geräte eine sogenannte „Hauscodierung“, welche sowohl die Reichweite maximiert als auch eine saubere Abgrenzung zwischen Wohnungen und Häusern gewährleistet. Auch der Anschluss umfangreichen Zubehörs für Hörgeschädigte, Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer (optional) ist problemlos möglich.

Der kaloPRIMUS i ist selbstverständlich VdS-Zeritfiziert und mit dem Q-Label ausgestattet.

Setzen Sie auf die Profi -Version des Testsiegers 1/2013 bei Stiftung Warentest

Bei Rauchwarnmeldern mit Langzeitbatterie spielt die Zuverlässigkeit des Alarms eine besondere Rolle. Deshalb werden diese Geräte hier auch besonders sorgfältig geprüft. In diesem Bereich, der mit 45 % in das Gesamturteil einfließt, erzielte der Rauchmelder Ei 650, die Basisversion unseres Profigerätes, unter allen getesteten Geräten die beste Note. Auch in den Prüfkriterien Montage, Inbetriebnahme und Bedienung sowie in der Funktionskontrolle schnitt das Gerät besonders gut ab. Weitere Prüfkriterien sowie Ergebnisse finden Sie auf unserem Produktdatenblatt kaloPRIMUS i.

Produktleistungsmerkmale

  • Hohe Täuschungsalarmsicherheit durch Beschaffenheit der Rauchkammer und Metallabschirmung zur Erzielung der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV)
  • Über 10 Jahre Batteriestandzeit, selbst bei Funk
  • Verschmutzungsprognose im Selbsttest
  • Integrierte Schwellwertadaption
  • Ereignisspeicher und Diagnosefunktion für optimierte Serviceeinsätze
  • LED-freies Design für unauffälligen Normal-Betrieb (Silent Stand-by)
  • Fest eingelötete Batterie
  • Spezieller Sockel zum Verhindern unbefugter Eingriffe
  • Großer Test- und Stummschalter
  • Optional vernetzbar per Funkmodul (kaloPRIMUS Xi)
  • Optionales Funkzubehör für Hörgeschädigte, Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer (kaloPRIMUS Xi)

*bei entsprechendem KALORIMETA Wartungsvertrag

kaloGENIUS

Beste Technik

Der gemeinsam mit dem renommierten deutschen Hersteller HEKATRON entwickelte Rauchwarnmelder kaloGENIUSi bietet eine zehnjährige Garantie auf Gerät und Energieversorgung.* Durch das ausgereifte Gerätekonzept ist der kaloGENIUSi besonders zuverlässig. Der kaloGENIUSi ist äußerst intelligent, denn er gibt eine Verschmutzungs- und Energieprognose ab. Das bietet zusätzliche Sicherheit bis zum nächsten Serviceintervall. Die integrierte Echtzeituhr verdunkelt die Lichtstärke der Anzeige in der Nacht. Auch Umweltfreundlichkeit ist selbstverständlich, denn während der zehnjährigen Garantiezeit ist kein Batteriewechsel erforderlich. Der kaloGENIUSi erfüllt sämtliche Normen und Ansprüche, die in verschiedenen Landesbauordnungen bereits Pflicht sind. Die kaloGENIUSi Rauchwarnmelder können besonders einfach mit einem Funkmodul (optional für Modell kaloGENIUS ix) vernetzt werden.

Der kaloGENIUSi ist selbstverständlich VdS-Zeritfiziert und mit dem Q-Label ausgestattet.

Produktleistungsmerkmale

  • Täuschungsalarmsicherheit durch intelligente Auswerteelektronik
  • Höchste Betriebsstandzeiten durch aktive Verschmutzungskompensation
  • Über 10 Jahre Batteriestandzeit
  • Fest eingelötete Batterie mit optimalem Entnahmeschutz
  • Verschmutzungsprognose im Selbsttest
  • Stummschalttaste
  • Automatische Statusmeldeunterdrückung bei Nacht
  • Automatische Lichtreduzierung bei Nacht
  • Einfachste Bedienung durch intelligente Bedienebenen
  • Optional vernetzbar per Funkmodul (kaloGENIUSix)
  • Hörgeschädigtenmodul für die Funkversion (kaloGENIUSix) auf Anfrage erhältlich

    *bei entsprechendem KALORIMETA Wartungsvertrag

    Schutz auch für Gehörlose!

    Menschen mit verringertem Hörvermögen haben besondere Anforderungen an einen wirkungsvollen Brandschutz. Mit dem Rauchwarnmelder-Gehörlosenpaket sind auch Gehörlose bzw. Menschen mit Hörproblemen zuverlässig vor gefährlicher Rauchentwicklung geschützt.

    Das praxisgerechte Gehörlosenpaket für den kaloPPRIMUS Xi besteht aus einem Alarmmodul mit integriertem Stroboskoplicht, welches per Funk mit allen in der Wohnung montierten Rauchwarnmeldern vernetzt wird. Zudem ist ein Rüttelkissen mit dem Modul verbunden, dass unter der Bettmatratze oder dem Kopfkissen platziert wird.

    Um einen wirksamen Schutz zu gewährleisten, muss in allen Räumen, in denen Gehörlose schlafen, ein Alarmmodul an einer Wand montiert werden. Zudem müssen alle Schlafräume sowie Fluchtwege mit funkvernetzten Rauchwarnmeldern (kaloPRIMUS Xi) ausgestattet werden.

    Produktleistungsmerkmale & Vorteile

    • Signalisierung von Wohnungsbränden für Menschen mit Hörproblemen
    • Netzbetriebene Steuerkonsole mit wieder aufladbarem Akku
    • Intensitätsstarkes, integriertes Stroboskoplicht
    • Vibrationskissen zur Platzierung unter Kopfkissen oder Matratze
    • Prüftaste an der Steuerkonsole zum Prüfen des Systems
    • Zusatzbuchsen zum Anschluss von weiterem Zubehör
    • Separater Eingang für Uhren/-Weckanlage

    Krankenkassen müssen die Kosten für spezielle Rauchmelder für Gehörlose übernehmen. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) am 18. Juni 2014 entschieden. Mit dem Urteil unterstreicht das BSG die Auffassung, dass das selbständige Wohnen ein allgemeines Grundbedürfnis des täglichen Lebens behinderter Menschen ist.

    Zum BSG-Urteil

    Schlägt Alarm, wenn es zu heiß wird.

    In Räumen in denen klassische Rauchwarnmelder auf Grund von Dampf- oder Staubentwicklung zu Fehlalarmen führen können, bietet sich der Einsatz dieser temperatursensitiven Geräte an. Sie schlagen Alarm, wenn die Raumtemperatur über 58 Grad Celsius steigt und sind mit einem Funkmodul ausgestattet um sie mit anderen Rauchwarnmeldern zu vernetzen.

    kaloPRIMUSXT

    Beste Technik

    Der Thermomelder des anerkannten Marktführers in Europa für Feuerschutzprodukte in Privathäusern ist speziell für den Einsatz in Räumen geeignet, in denen Rauchwarnmelder aufgrund von Dampf- und Staubentwicklung zu Fehlalarmen führen können. Die klassischen Einsatzbereiche des kaloPRIMUS XT sind somit Küchen, Keller, Garagen, Heizungsräume und Dachböden – die sinnvolle Ergänzung für eine Rauchmelder-Ausstattung.
    Sobald die Raumtemperatur 58 Grad Celsius erreicht, ertönt ein 85 Dezibel lauter Alarmton. Fällt die Temperatur wieder unter diese Grenze, verstummt das Gerät. Thermomelder sollten stets per Funk mit Rauchmeldern vernetzt werden. Schlägt ein Gerät Alarm, aktiviert es umgehend auch alle anderen Melder, die mit einem Funkmodul ausgestattet sind.
    Der kaloPRIMUS XT verfügt – wie sein Rauchwarnmelder-Pendant – über eine fest eingebaute 10 Jahresbatterie.

    Ihre Vorteile

    • Erstklassige Dienstleistung mit Montage und Wartung
    • Gerätegenaue und rechtssichere Dokumentation auf dem Ablesebeleg mit Unterschrift des Nutzers
    • Wartung der Thermo- und Rauchmelder und Ablesung der Geräte zur Heizkostenabrechnung an einem Termin
    • Marktführende Gerätetechnik mit 10 Jahren Garantie*
    • 24-Stunden-Rufbereitschaft für Störfälle
    • KALORIMETA als verlässlicher Partner mit über 60 Jahren Erfahrung in der Betreuung großer Gerätemengen

    Kohlenmonoxid – die unterschätzte Gefahr

    Jedes Jahr kommen eine Vielzahl an Menschen im häuslichen Umfeld durch die Folgen einer Kohlenmonoxid- vergiftung ums Leben. Leider gibt es, anders als bei Rauchwarnmeldern, noch keine allgemeine Einbaupflicht für Kohlenmonoxidwarnmelder (CO-Warnmelder). Aus diesem Grund sehen wir es als unsere Pflicht an, unsere Kunden auch ohne derzeitige allgemeine Einbaupflicht über die Wichtigkeit dieses Themas zu informieren.

    Kohlenmonoxid ist unsichtbar und geruchlos, aber hochgiftig und kann innerhalb weniger Sekunden zu Bewusstseinsverlust führen. Die Bewohner sind ohne eine rechtzeitige Warnung chancenlos. Kohlenmonoxid entsteht bei der Verbrennung kohlenstoffhaltiger Brennstoffe. Je weniger Sauerstoff zugeführt wird, desto größer wird der Kohlenmonoxidgehalt in der Luft.

    Gefährdete Brennstätten:

    • Gasthermen
    • Gasetagenheizungen
    • Gasherde und -boiler
    • Öl-Einzelöfen
    • Brikett- und Pelletheizungen
    • Kamin- und Kohleofen
    • offene Kamine

    Problematisch sind also in erster Linie Gasthermen und Gasetagenheizungen, sowie Kamin- und Öl-Einzelöfen. Hier werden kohlenstoffhaltige Brennstoffe verwendet, bei denen es bei unvollständiger Verbrennung immer auch zur Freisetzung von Kohlenmonoxid kommen kann.

    Meistens entstehen die Gefahren erst durch mangelnde Frischluftzufuhr, versperrten Abluftwegen, unsachgemäßem Betrieb von Brennstätten oder durch Gerätefehlern. Eine Gastherme z. B. ist nicht automatisch auch gleich eine Gefahrenquelle. Sie wird aber zur Gefahr, wenn bei einer schlechten Verbrennung, die entstehenden Abgase nicht abziehen können.

    Installationstipp - Sicherheit intelligent vernetzt

    Werden CO-Melder in Heizräumen installiert, ist es in den meisten Fällen zu empfehlen, diese mit
    einem anderen Melder im Vorraum zu vernetzen, um vor dem Betreten des Heizraumes zu warnen. Damit wird sichergestellt, dass alle Bewohner rechtzeitig gewarnt sind und die Gefahrenquelle ermittelt werden kann.

    Der kaloCARBON ist optional mit einem Funkmodul nachrüstbar.Auch im Falle einer Funkvernetzung bleibt die Gesamtlebensdauer der Batterie unverändert bei 10 Jahren.


    Weitere technische Informationen finden Sie auf unserem Produktdatenblatt kaloCARBON.

    Wir helfen Ihnen gerne - nutzen Sie unser Kontaktformular oder finden Sie Ihren Ansprechpartner vor Ort.