Skip to main content

40. WEG-Fachgespräch in Fischen im Allgäu ein voller Erfolg

Was als Veranstaltungsidee 1975 begann, ist heute aus dem Verwalterterminkalender nicht mehr wegzudenken. Die älteste und erfolgreichste Fortbildungsveranstaltung für Verwalter und WEG-Juristen fand zum 40. mal mit großem Erfolg in Fischen statt. Vertreter aus dem Justizministerium, hochkompetente Referenten aus der juristischen Wissenschaft, Rechtsanwälte und Richter vom Landgericht bis zum Bundesgerichtshof garantierten für ein informatives und praxisorientiertes Programm, das auf höchste Zustimmung stieß.

Unvergessen wird das Jubiläumsfachgespräch jedoch bleiben, weil Teilnehmer und Teilnehmerinnen - unter Anleitung der Schüler und Schülerinnen der Grundschule Fischen - 500 Bäume für das Alpenarboretum in Fischen im Allgäu pflanzten. Bei idealem Pflanzwetter, nämlich bei Schnee und Regen wurden 250 Weißtannen und 250 Ahornbäume gesetzt. Sie bilden zusammen mit weiteren 37 Bergpflanzen das Herzstück des Alpenarboretums Fischen im Allgäu, das erste und einzige Arboretum im Allgäu.

Während des Fachgespräches fand eine Immobilienfachausstellung statt. Firmen (Tele Columbus AG, DDIVservice GmbH, Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG, Verlag CH. Beck OHG, Kalorimeta AG & Co. KG) spendeten für den Alpenarboretumfonds knapp € 4.000 und ermöglichen damit der Grundschule in den nächsten zehn Jahren pädagogisch-künstlerische Projekte zum Thema Wald. Das ESWiD leistet mit allen Beteiligten einen aktiven Beitrag zum Schutz der Alpenwelt und zum Nutzen zukünftiger Generationen, ganz im Sinne des Leitbildes des ESWiD, als sozial verantwortlicher, ökologische und wirtschaftliche Anforderungen gleichermaßen berücksichtigender Verband.